Jochens Streckenflugeinweisung mit Heinz

Am Samstag, den 24. April fragte ich bei Heinz an, ob er wohl Lust hätte, mir am Sonntag eine Streckenflugeinweisung auf dem Janus zu geben. Zu meiner großen Freude hatte Heinz nach der Mittagspause auch Zeit dafür und so klinkten wir über Diepoldsau in Richtung Hohe Kugel aus. Was ich in den folgenden fast drei Stunden erleben durfte, gehört zu meinen schönsten Flügen im Alpenraum.

Inmitten einer herrlichen Wolkenentwicklung über majestätischen, schneebedeckten Gipfeln ging die Reise bis nach Klosters und später über Bludenz und das Schweizer Tor zurück.

Ich habe von der Erfahrung eines versierten Alpenfliegers (der offensichtlich mit jedem Berg auf „Du“ ist) auf die schönste Art profitieren dürfen und fühle mich jetzt auch für einen Solo-Abstecher in die nähere Schweizer Bergwelt wesentlich besser gerüstet.

Obwohl die technische Entwicklung von Segelflugzeugen seit der Einführung des Janus-Baumusters in großen Schritten weiter gegangen ist, war ich von diesem Doppelsitzer sehr angetan. Das Flugzeug ist für seine Größe handlich, liegt satt im Bart (man muss es nur machen lassen) und die Wölbklappen optimieren die Leistung in jeder Flugphase. Sie entfalten ihre Wirkung sehr angenehm und harmonisch, kurz um, ich war begeistert von Flug, Flugzeug und Coach.

Nachdem wir auch zeitweise verbissen um Höhe gekämpft hatten, sind wir letztendlich mit genügend „Luxus-Metern“ abgeflogen und schossen mit maximal negativen gestellten Wölbklappen mit über 200 km/h über Grund jet-gleich über das Rheintal und das Appenzell zurück. Es war ein Sonntag, den ich noch lange in bester Erinnerung haben werde.

Mit Fliegergruß, euer Jochen